Portrait von Wolfram Paulus

am 12. 8. 1957 in Großarl/Salzburger Land –

im Alter von 11 Jahren mit dem Fotografieren begonnen: Porträts und Landschaften in Schwarz-Weiß

während der Mittelschule Kurzprosa, Erzählungen – und 12 Super-8-Filme über Themen von Jugendlichen

1977 bis 1982 Studium an der HFF-München: dort entstehn drei Übungsfilme (Kurzfilme)

1982/83 Zivildienst bei dem Verein Lebenshilfe in Salzburg

seither als Filmschaffender tätig: 17 Spielfilme, teils für Kino, teils für TV – die meisten davon als Autor, Regisseur und Cutter – daneben mehrere Dokumentarfilme für TV und zwei Tanzvideos

nebenbei immer wieder Lehraufträge an diversen Hochschulen (Arbeiten mit Regie- und Schauspielstudenten vor der Kamera)

seit 2010 entstehn Fotomontagen

Werkeverzeichnis Spielfilme: (Auswahl)

  • Heidenlöcher (Kinofilm, 1985)
  • Nachsaison (Kinofilm, 1987)
  • Die Ministranten (Kinofilm, 1990)
  • Du bringst mich noch um (Kinofilm, 1994)
  • Ein Rucksack voller Lügen (Kinofilm, 1995)
  • Rennlauf (TV-Film, 1997)
  • Der Schatz, der vom Himmel fiel (Kinofilm, 1999)
  • Zwei Affären und noch mehr Kinder (TV-Film 2001)
  • Augenleuchten (Kinofilm, 2004)
  • Mathilde liebt (TV-Film, 2005)
  • Die Verzauberung (TV-Film, 2006)
  • Jeder Mensch braucht ein Geheimnis (TV-Film, 2009)
  • Blutsbrüder teilen alles (Kinofilm, 2012)